Portugiesisches Essen

Das Land Portugal ist ein sehr ansehnliches sowie faszinierendes Reiseziel für viele Europäer. Dies liegt allerdings nicht nur daran, das sich Portugal mit Andorra und Spanien eine Halbinsel teilt. Denn viele Reisende sind neben dem Erkundungstouren, Shopping und der Entspannung auch neugierig auf die portugiesische Kochkunst. Schließlich basiert portugiesisches Essen auf Fleisch, Geflügel, verschiedenen Reisgerichten, aus gesundem Gemüse, wie aus Kartoffeln, aus einer Vielzahl an Meeresfrüchten wie auch Fisch und Bohnen. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Portugiesischen Küche sind Suppen. Warm zubereitete Suppen sind ein Muss, schließlich wird kein Mittagessen ohne eine Suppe serviert. Als typische portugiesische Beilage werden gekochte Kartoffeln aber auch Kartoffeln mit Schalen im Ofen gebacken.

Ein portugiesisches Essen wird mit Gewürzen eher zurückhaltend bearbeitet. Es wird eher zum Knoblauch gegriffen, dann aber ebenfalls sparsam. Weitere bedeutungsvolle Zutaten sind auch Koriander, Nelken, Muskat, Paprika, Lorbeer und geglättete Petersilie.

Eintöpfe und Suppen

Als ersten Gang in allen Restaurants in Portugal ist die Suppe unabdingbar. Die „Caldo Verde“ repräsentiert ein Nationalgericht Portugals. Es ist eine ausgedünnte Cremesuppe aus Kartoffeln, klein geraspelten Kohlblättern sowie Wurst.
Eine weitere bekannte Suppe ist die „Caldeirada de Peixe“. Dies ist eine Fischsuppe, bestehend aus unterschiedlichen Fischfilet Sorten, Lorbeerblättern, Möhren, Tomaten, Paprikaschoten, Weißwein, Olivenöl, Herzmuscheln und der Zitronensaft rundet den Geschmack gänzlich ab.
Die Steinsuppe „Sopa de Pedra“ setzt sich aus, roten Bohnen, Rippchen, Speck, Schweineohr, Rindfleisch, Mehl-, Blut-, und geräucherte Wurst, sowie aus Kartoffeln, Weißkraut, Knoblauch und Möhren, zusammen.

Gerichte aus Fleisch

Das portugiesische Essen „Cozido“ ist ein deftiges Fleischgericht. Es besteht aus Möhren, Kartoffeln, gekochtem Weißkraut, aus Rindfleisch, sowie Rippchen, aus Schweinefleisch und des weiteren aus unterschiedlichen wie auch abgekochten Würstchen.
Das „Borrego Estufado“ mundet mit Olivenöl, Weißwein, gekochtem Lammfleisch sowie Knoblau.

Beilagen zum Ergänzen von Gerichten

Das „Kastanienpüree“ schmeichelt dem Gaumen mit Esskastanien, Sahne, Milch, Zucker, Butter und Portwein.
Eine weitere nennenswerte Beilage wäre „Acorda Alentejana“ welche aus erhärteten Brot welches in Olivenöl mit warmen Wasser eingeweicht worden ist, Eier, Meersalz, Knoblauch und aus gehacktem Koriander besteht.

Meeresfrucht – Fisch und Muscheln

„Arroz de mariscos“ hier werden mehrere Meeresfrüchte wie Hummerscheren, Muscheln und Garnelen gemeinsam mit Reis aufgekocht und abschließend mit Koriander gewürzt.
„Ameijoas à Bulhao Pato“ dieses Gericht entfaltet seinen Geschmack mit Knoblauch, Muscheln, Koriander, Olivenöl sowie mit einem kleinen Spritzer Zitronensaft.

Nachspeise und Dessert

Die Zutaten des Desserts „Milchreis portugiesisch“ bestehen aus Milch, Zimt und Zucker, Milchreis, und einer Zitronenschale.

Getränke

In Portugal zählt hochwertiger Wein zu guten Essensbräuchen. Die dort 500 angebauten Rebsorten bringen eine große Vielzahl an verschiedenen Weinsorten mit sich.
Ein Likör, welches als Portwein bekannt ist gehört zu sämtlichen Desserts immer mit dazu. Eine Vielfalt an portugiesischen Weinen, besitzen in aller Herren Länder einen ausgezeichneten Ruf. In dem selben Maße ist der „Vinho da Madeira“ eine weitere Bekanntheit der Weine in Portugal . Diese Sorte hat ein breites Spektrum an Geschmacksrichtungen, von trocken, über halbtrocken, hin zu lieblich bis zum süßlichen Geschmack.

Portugal ist ebenfalls berühmt für seine Schaumweinspezialitäten. Hier als Beispiel der „Bairrada“ oder der „Vinho Verde“ (welcher übersetzt grüner Wein bedeutet).
Des weiteren gibt es eine Aufeinanderfolge von portugiesischen Schnäpsen, auch „Tresterschnäpse“ genannt, sowie Likören. Als beispielsweise der „Licor Bairão“ oder einen Likör bestehend aus Sauerkirsch auch unter „Ginjinha“ namenhaft. Zudem ist ebenso der Weinbrand „Macieira“ berühmt als auch der Obstschnaps „Medronho“.

Als prominentes Bier in Portugal zählt die Marke „Super Block“ welches bereits seit 1927 angebaut wird.

Nebenbei, selbst in den näheren umliegenden Inseln werden außerordentlich empfehlenswerte Weine an- und abgebaut. Da die Böden dort sehr nährstoffreich gedeckt sind, können Weine hier exzellent heranreifen. Zum Beispiel die Wein Marke „Pico“, da sie sehr reich an Aromen ist und ein edlen Geschmack vorzuweisen hat, ist Pico über den regionalen Grenzen weltweit bekannt.

Der Festtag Ostern

Ostern wird in Portugal ebenso wie in Deutschland gefeiert. Die Portugiesen gehen in die Kirche, um anschließend mit der Familie gemeinsam ein Festessen im Restaurant oder zu Hause zu genießen.